Allgemeine Physiotherapie

Die allgemeine Physiotherapie orientiert sich bei der Behandlung an den Beschwerden und den Funktions- bzw. Aktivitätseinschränkungen des Patienten. Sie nutzt primär manuelle Fertigkeiten des Therapeuten, gegebenenfalls ergänzt durch natürliche physikalische Reize (z. B. Wärme, Kälte, Druck, Strahlung, Elektrizität) und fördert die Eigenaktivität (koordinierte Muskelaktivität sowie die bewusste Wahrnehmung) des Patienten.

Die Behandlung ist an die anatomischen und physiologischen und kognitiven Gegebenheiten des Patienten angepasst. Dabei zielt die Behandlung einerseits auf natürliche, physiologische Reaktionen des Organismus (z. B. Muskelaufbau und Stoffwechselanregung), andererseits auf ein verbessertes Verständnis der Funktionsweise des Organismus und eigenverantwortlichen Umgang mit dem eigenen Körper ab. Das Ziel ist die Wiederherstellung, Erhaltung oder Förderung der Gesundheit und dabei sehr häufig die Schmerz-Reduktion.

Öffnungszeiten:

Montag – Freitag
8.00 Uhr – 20.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Für alle gesetzlichen und privaten Krankenkassen sowie Selbstzahler.

Terminvereinbarung unter:

Tel.: 036842 533 55
Fax: 036842 533 56
info@physiofit-am-rennsteig.de
Die Klassische Massagetherapie ist eine der bekanntesten Massageformen. Durch ihre positive Wirkung auf Haut, Bindegewebe und Muskulatur ist sie sehr beliebt und findet häufig Anwendung.

Die Klassische Massage wirkt dabei nicht nur an der behandelten Stelle Ihres Körpers, sondern auf den gesamten Organismus und reduziert muskuläre Verspannungen und Verhärtungen.

In der allgemeinen Krankengymnastik werden aktive und passive Behandlungstechniken wie z.B. Mobilisationen, Kraft- und Koordinationsübungen, Anleitungen zu Eigenübungen u.v.m. zur Behandlung konservativ beeinflussbarer Erkrankungen in allen Fachbereichen der Medizin genutzt.

Wärmetherapie (Fango, Heißluft, Heiße Rolle)

Durch lokale Überwärmung wird die Durchblutung und das Immunsystem angeregt. Der Muskeltonus wird reduziert und führt so zur Schmerzlinderung. Zusätzlich kann es zur unspezifischen Stimulation, der mit dem Anwendungsgebiet reflektorisch verbundenen Organe kommen.

Kältetherapie (Eispackungen/Eislolly)

Die Anwendung von Kälte bewirkt eine reaktive Mehrdurchblutung und damit eine unspezifische Stimulation lokaler Anpassungsprozesse, was eine Verbesserung der Stoffwechselsituation in dem Gebiet bewirkt. Zusätzlich wird durch den Kältereiz die Schmerzweiterleitung verlangsamt und das Schmerzempfinden damit verringert.

Die Elektrotherapie nutzt die Kraft elektrischer Ströme oder Stromimpulse, um die natürlichen Heilungsvorgänge im Körper zu aktivieren und zu unterstützen. Auf Grundlage der ärztlichen Diagnose und des physiotherapeutischen Befund wird die optimale Stromform (Reizstromtherapie oder Ultraschall) angewendet, um das entsprechende Therapieziel zu unterstützen.
Beim Ultraschall handelt es sich um eine hochfrequente Schallwelle, die wie eine Mikromassage tief im Gewebe entzündungshemmend wirkt. Durch die Schwingungen der Schallwellen wird die Durchlässigkeit der Zellmembrane gesteigert, zusätzlich entsteht durch die Reibung der Gewebsstoffe Wärme, was den Stoffwechsel unterstützt und somit die Zellregeneration in dem Gebiet verbessert.