Sportphysiotherapie

Als Sportphysiotherapeut des DOSB und Physiotherapeut der Biathlonnationalmannschaft der Herren konnte ich in den letzten Jahren sehr viele Erfahrungen sammeln, die ich nun gerne auch jedem Freizeitsportler weitergeben möchte.

Gerade im Bereich von akuten Sportverletzungen werden in der Primär-(Erst)versorgung noch viele Fehler gemacht, die den Heilungsverlauf stark verzögern können. Aber auch in der Rehabilitation (Trainingsaufbau nach der Verletzung) und in der Prävention zur Vorbeugung von Sportverletzungen sind noch große Reserven vorhanden, die man mit einer professionellen Herangehensweise stark minimieren kann.

Das Sport-Taping hat sich im Rahmen der prophylaktischen Vorsorge bei Sportlern mit instabilen Bandapparaten oder ähnlichen Defekten in den letzten Jahren breit etabliert. Gerade akute Kapsel,- Bänder- und Muskelverletzungen können mit Sport- Tapes behandelt werden. Ein richtig angelegtes Tape kann dabei wirkungsvoll zur Behandlung von Bandrupturen oder anderen Verletzungen im Bereich des Bewegungsapparates verwendet werden.

Anders als beim Kinesiotape ist das Sporttape fest und unelastisch und kann somit vorübergehend die Funktion von Gelenkkapsel oder Bändern z.T. übernehmen bzw. stabilisieren.

Das Kinesiotaping ist eine neue, moderne Form des Tapens, die ihren Einsatz immer mehr neben dem Hochleistungssport auch im medizinischen Bereich findet. Gerade im akuten wie auch im chronischen Bereich von orthopädischen und neurologischen Störungen des Bewegungsapparates kann mit Hilfe dieser Tapetechnik eine schnellere Schmerzlinderung und Funktionsverbesserung erzielt werden. Aber auch bei oberflächlichen oder tiefliegenden Hämatomen (Schwellungen) kann man mit einem so genannten Lymphtape die Regeneration deutlich beschleunigen.
Der Körper spiegelt sich mit all seinen Strukturen, Gelenken, Organen, Hormondrüsen usw. in den Füßen wieder. Mit dieser speziellen Methode kann man die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren und unterstützen.
Mit Hilfe spezieller medizinischer Trainingsgeräte wird für den Patienten ein genau abgestimmtes Trainingsprogramm durchgeführt. Zusätzlich werden durch speziell erlernte Techniken und sportmedizinische Trainingsmethodik die verschiedenen Bereiche Koordination, Kraftausdauer, Schnellkraft und Maximalkraft geschult.